Zu klein, zu gross oder im Normalbereich?

Kinder sollen möglichst unbekümmert wachsen können. Welches Mädchen, welcher Junge will nicht schön, gross, kräftig werden wie alle anderen auch? Eltern machen sich Sorgen, weil sie wissen, dass es kleinwüchsige oder grosswüchsige Erwachsene gibt und diese es nicht leicht haben, da sie aufgrund ihrer Abweichung von den üblichen Grössennormen und den Idealen auffallen und anecken. Dass Kinder wachsen und an Gewicht zunehmen, ist sehr wichtig. Am Wachstum und an der Gewichtszunahme ist direkt ablesbar, ob es dem Säugling, dem Klein- und Schulkind oder dem Jugendlichen gesundheitlich gut geht. Ungenügendes Wachstum und verzögerte körperliche Entwicklung können erste Zeichen einer chronischen Krankheit sein. Die Körpergrösse beeinflusst zudem die psychosoziale Entwicklung unserer Kinder.

image-101

Wachstumskurven

Ist mein Kind für sein Alter zu klein, zu gross, oder befindet es sich im üblichen Durchschnittsbereich? Das einfachste Mittel, um dies herauszufinden, ist die Wachstumskurve.

image-102

Gewichtskurven

Wie finden Sie heraus, ob die Gewichtszunahme im Kindes- und Jugendalter tatsächlich der Grössenzunahme entspricht?

image-547

Messgenauigkeit

Wie exakt die Grösse bestimmt wird, hängt von einigen Faktoren ab und ist entscheidend.

image-548

Perzentilenkanal

Wann weicht ein Kind von der Norm ab?

image-126

Familiäre Grösse

Die Familie prägt ein Kind – auch in Bezug auf sein Wachstum.

image-123

Knochenalter

Das biologische Alter kann vom tatsächlichen Abweichen. Entscheidend sind Beginn und Dauer der Pubertät.

image-685

Wachstumsprognose

Annähernd lässt sich mit einer relativ einfachen Rechnung bestimmen, wie gross ein Kind ungefähr wird.

image-549

Pubertät

Die Entwicklung, die durch hormonelle Veränderungen ausgelöst wird, verändert Psyche und Physis.

image-551

Jugendmedizin

Das PEZZ hat eine eigene Jugendmedizin geprägt. Sie muss Jugendliche in allen Aspekten, v.a. auch ihre psychologische Entwicklung verstehen.