Wachstumshormonmangel möglich oder nicht?

Neben der Klinik gibt das IGF-I Auskunft, wenn es richtig interpretiert wird.

Das IGF-I wird meist deshalb bestimmt, weil es zumindest teilweise die Wachstumshormonwirkung spiegelt. Ein niedriges IGF-I kann einen Wachstumshormonmangel anzeigen, muss es aber nicht. Es gibt auch andere Gründe für ein niedriges IGF-I (z. B. chronische Darmkrankheiten).

Mit anderen Worten muss bei einem niedrigen IGF-I ein Wachstumshormonmangel in Erwägung gezogen werden. Ein eindeutig normales IGF-I schliesst einen Wachstumshormonmangel meist aus. Was ist aber nun ein eindeutig normales IGF-I? Das IGF-I-Resultat muss wirklich normal sein, d.h. in der Mitte des Normbereiches oder darüber. Genau gesagt liegt die Grenze bei -1 SD. Darunter muss ein Wachstumshormonmangel in Erwägung gezogen werden.

SDS

----